Gesundheit : Lehrer lernen, spannend zu erzählen

-

„Spielen Sie doch mit Ihren Schülern das DreiSätze-Spiel“, schlägt Carlo Deluxe vor. „Jeder liest die ersten drei Sätze seiner Geschichte vor, und die anderen raten, wie es weitergeht, ob das eine lustige oder gruselige Geschichte wird.“

Der Berliner Krimi-Autor hat auch viele andere Vorschläge parat, wie Lehrer ihre Schüler fürs Geschichtenerzählen begeistern können: Beim Fortbildungsseminar „Spannend erzählen“, das der Tagesspiegel zusammen mit dem Landesinstitut für Schule und Medien und der Katrin Rohnstock Erzählakademie veranstaltete, erklärte Deluxe Berliner Lehrern, was eine spannende Geschichte ausmacht.

Die rund 30 Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten werden mit ihren Klassen am Tagesspiegel-Erzählwettbewerb teilnehmen, der Mitte Oktober beginnt. Das anderthalbtägige Seminar in den Räumen des Museums für Indische Kunst in Dahlem gab nicht nur einen Einblick in die Theorie des Erzählens. Die Lehrer erzählten sich auch gegenseitig selbst erdachte Geschichten, schrieben sie auf und besprachen in Kleingruppen, ob der Anfang ihrer Erzählungen neugierig macht, ob die Figuren lebendig sind, an welcher Stelle das Interesse des Zuhörers erlahmt oder steigt, und warum.

Zum Schluss gab Rhetorik-Trainerin Annette Weber-Diehl Tipps, wie Lehrer mit ihren Schülern auch das Vortragen der Geschichten üben können – denn auch darauf kommt es beim Erzählwettbewerb an, der ja kein reiner Schreibwettbewerb ist.

Wie schon in den vergangenen zwei Jahren werden wir dazu aufrufen, uns Texte und Cassetten mit Geschichten zu schicken - und die, die der Jury am besten gefallen, werden beim Erzählfest in den Museen Dahlem vorgetragen werden. Das Fortbildungsseminar für Lehrer hatte 2003 zum ersten Mal stattgefunden. Diesmal war das Interesse so groß, dass ein zweiter Termin eingerichtet werden musste. D.N.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben