Gesundheit : Lenzen: „Stiftung widerspricht nicht dem Elitewettbewerb“

-

Der Präsident der Freien Universität Berlin, Dieter Lenzen, unterstützt die Idee einer „Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur in der Bundeshauptstadt Berlin“. Der Vorschlag des ehemaligen Präsidenten der Hochschulrektorenkonferenz Klaus Landfried sollte ernsthaft geprüft werden, sagte Lenzen dem Tagesspiegel. Nach dem Urteil von Karlsruhe stelle sich die Lage so dar: Der Bund müsse nicht für Berlin zahlen, aber er dürfe Bereiche fördern, an denen er ein besonderes Interesse hat – wie die Wissenschaft und die Kultur in der Hauptstadt.

Dem Einwand gegen die Stiftungsidee, sie widerspreche dem Geist des Exzellenzwettbewerbs, widersprach Lenzen. Der Bund müsse sich unabhängig vom Wettbewerb die Frage stellen, „ob er in Wahrnehmung seiner eigenen Interessen wissenschaftliche Kompetenz in der Hauptstadt benötigt“. Außerdem würde eine Stiftung, aus der alle Hochschulen finanziert werden, den Bund „aus der Verlegenheit befreien, sich für eine Universität zu entscheiden“. Lenzen hatte vor einer Woche vorgeschlagen, die FU zur Bundesuniversität zu machen. –ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben