Gesundheit : LER: Verfassungsgericht verhandelt im Juni

Das Bundesverfassungsgericht verhandelt am 26. Juni über das Unterrichtsfach "Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde" (LER) an Brandenburgs Schulen. Das kündigte das Gericht am 12. April an. Das Urteil wird bereits seit Jahren erwartet.

LER ist seit 1996 Pflichtfach an Brandenburgs Schulen und will die Schüler über Religionen und Weltanschauungen informieren, ist aber nicht an eine Kirche oder Religion gebunden. In Deutschland hat außerdem nur Bremen eine vergleichbare Regelung.

Die Normenkontrollklage gegen das Fach LER hatte die CDU/CSU-Fraktion im Bundestag eingereicht, gestützt von Verfassungsbeschwerden der evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg, das Erzbistum Berlin und Eltern. Mit den Klagen wollen sie den Religionsunterricht als ordentliches Unterrichtsfach durchsetzen, der bisher ein freiwilliges Zusatzangebot ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben