Gesundheit : Lernen Online: Büffeln per Internet statt Nachhilfeunterricht

gms

Das Lernen per Internet kann eine Alternative zum traditionellen Nachhilfeunterricht sein. In einer Umfrage äußerten sich rund drei Viertel von 600 befragten Eltern und Schülern in ganz Deutschland positiv zu Online-Nachhilfeangeboten, teilt das Unternehmen holtzbrinck networxs, ein Zusammenschluss der Internet-Beteiligungen der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, in München mit. Während die Eltern vor allem die zeitliche Flexibilität des Internets lobten, standen für die - nur online - befragten Schüler die "kurzen Wege" und die "Anonymität" im Vordergrund.

Ein Fünftel aller Befragten hält der Studie zufolge allerdings das unpersönliche Verhältnis zum Lehrer für bedenklich. Kritisch bewerten 21 Prozent der Befragten auch die hohen Kosten für Online-Nutzung und Hardware. Ganz oben auf der Skala der interessanten Fächer für die Internet-Nachhilfe standen Mathematik und Englisch. Physik, Chemie, Deutsch und Französisch landeten im Mittelfeld. Wer bereits konventionelle Nachhilfeangebote nutzt, steht dem neuen Medium aufgeschlossener gegenüber. In Deutschland geben die Eltern Umfragen zufolge jährlich rund zwei Milliarden Mark für Nachhilfe aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben