Gesundheit : Licht auf den Kniekehlen ändert „innere Uhr“ nicht

NAME

Entgegen einer früheren Studie lässt sich die innere Uhr des Menschen nach neuen Erkenntnissen nicht durch nächtliche Beleuchtung der Kniekehlen verstellen. Lediglich auf die Augen gerichtete Lichtstrahlen könnten den Schlafrhythmus verändern, schreiben Harvard-Forscher in der US-Zeitschrift „Science“ (Band 297, Seite 571). Aus früheren Experimenten war bereits bekannt, dass Photorezeptoren in den Augen eine Verbindung zu der inneren Uhr des Menschen haben.

   Im Jahr 1998 hatten Scott Campbell und Patricia Murphy von der Cornell University in New York ebenfalls in „Science“ von einem Versuch mit 15 Probanden berichtet, deren innere Uhr sich mit nächtlicher Beleuchtung der Kniekehlen beeinflussen lasse.    Dieser Versuch habe mehrere methodische Fehler gehabt, kritisieren nun Kenneth Wright und Charles Czeisler von der Harvard Medical School in Boston in „Science“. So seien beispielsweise die Augen der Probanden ungenügend abgedeckt gewesen.

   Ebenfalls 1998 hatte eine weitere Studie nachgewiesen, das starker Lichteinfall während des Schlafes die innere Uhr verstellen kann. Danach unterdrückt Lichteinfall während der Nacht die Aktivität eines Enzyms, das zur Produktion von Melatonin erforderlich ist. Melatonin spielt eine entscheidende Rolle bei der Steuerung des persönlichen Tag-Nacht- und auch Jahreszeiten-Rhythmus. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben