Gesundheit : Malaria: Die Spuren der Krankheit reichen 6500 Jahre zurück

RHK

Als die Menschen mit dem Ackerbau begannen und sesshaft wurden, trat erstmals auch Malaria auf. Das haben Sarah Tishkoff von der Universität im amerikanischen Maryland und etliche Kollegen auf der ganzen Welt mit Hilfe einer Analyse des menschlichen Erbgutes herausgefunden. Vor rund 6500 Jahren sei die Malaria in Afrika entstanden, berichten die Forscher im amerikanischen Wissenschaftsmagazin "Science". Vor rund 3300 Jahren erreichte die Krankheit dann den Mittelmeerraum und verbreitete sich anschließend über die Handelsrouten der Griechen weiter. Bis in die Kölner Bucht kam die Malaria schließlich und wurde erst in den beiden letzten Jahrhunderten in die tropischen und subtropischen Länder zurückgedrängt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben