Gesundheit : Master in der „Philosophie des Wissens“

-

Den sechssemestrigen Bachelor „Kulturgeschichte der Moderne“ und sechs Masterstudiengänge führt die Fakultät Geisteswissenschaften 2006 ein. Folgende „auf das Profil der TU zugeschnittene“ Masterstudiengänge werden vorbereitet: 1. Geschichte und Kultur der Wissenschaft und Technik; 2. Philosophie des Wissens und der Wissenschaften; 3. Kunstwissenschaft und Kunsttechnologie; 4. Urbanisierung, Technisierung und moderne Lebensräume; 5. Sprache und Kommunikation in der Informationsgesellschaft; 6. Bildungsmanagement

WAS WEGFÄLLT

Die Technische Universität hat dem Berliner Sparzwang schon die Lehrerbildung geopfert. Sie wird von den anderen beiden großen Unis übernommen. An der TU bleiben nur die Arbeitslehre und die Berufsschullehrerbildung in den technischen Fächern. Vollständig geschlossen werden auch die Musikwissenschaft, die Romanistik und die Englische und Amerikanische Literaturwissenschaft. Das Schicksal des Frankreich-Zentrums ist noch ungeklärt. Es soll Berlin erhalten bleiben, sagt Vizepräsident Jörg Steinbach – aber nicht unbedingt an der TU.

DIE STUDIERENDEN

Was wird aus den Studenten in den geisteswissenschaftlichen Magister-Studiengängen? Sie haben die Regelstudienzeit und ein zusätzliches Jahr Zeit, um ihr Studium zu beenden. Seit dem Wintersemester 2004/2005 gilt in der geisteswissenschaftlichen Fakultät ein Immatrikulations-Stopp. Neue Studenten können sich erst wieder in einem Jahr einschreiben – für die neu konzipierten Bachelor- und Masterstudiengänge. -ry

Infos zu den neuen Studiengängen: http://fk1-tu-berlin.de/

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben