Gesundheit : Matthies meint: Ein Schlag ins Department (Kommentar)

Erinnert sich noch wer? "Unter den Talaren Muff von tausend Jahren" - so hieß es 1968. Heute, in unseren positiven, von der Technik, ach was: der globalen Technologie besessenen Universitäten mit ihren Bätschelor- und Maahsterstudiengängen würde das nicht mehr verstanden; man müsste einen Slogan in der Richtung von "Lift off your teaching coat!" dichten. Andreas Heldrich, der Rektor der Münchener Maximilians-Universität, hatte also nichts als den Zukunftsstandort Germany im Sinn, als er vorschlug, die Fakultäten seiner Hochschule in "Departments" umzubenennen, einen weltweit verständlichen Begriff, den jeder vom Casual-Department seines Easy-Wear-Stores kennt. Möglicherweise hätten dann die Dekane auch mit Stolz den Titel "Head of Department" tragen dürfen - doch irgend etwas kam dazwischen. Nun heißen die Fakultäten immer noch so, und Heldrich muss sich den Spott des Vereins Deutsche Sprache gefallen lassen, der ihn jetzt zum "Sprachpanscher des Jahres" gewählt hat. Gemein! Denn der letzte Panscher Johannes Ludewig war nach der Ehrung noch exakt zwei Wochen lang Boss der Bahn. Wir hätten dieses Los doch eher Jürgen Rüttgers gewünscht, der mit seinem Internet-Slogan "This soap was made today" eine Art Geheimfavorit war. Doch hier wird immer noch der Sinn gesucht: Ist es Seife zum Waschen der muffigen Talare?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben