Gesundheit : Medizinstudenten erwarten schlechte Lehre

Die Entscheidung, die Humanmedizin der FU im Jahr 2006 zu schließen und die Studenten an der Charité zu Ende auszubilden, wird nach Auffassung der Fachschaftsinitiative der Medizin der FU zu einer Verschlechterung der Ausbildung führen. Die alte gesetzlich festgeschriebene Zahl von 600 Studienplätzen lasse sich nicht mehr halten, da die Approbationsordnung eine Betreuung von drei Studenten durch einen Arzt vorschreibe, so dass 200 Ärzte zur Verfügung stehen müssten. So viele gebe es dafür an der Charité aber nicht. Außerdem werde sich die Lehre verschlechtern, weil gute Dozenten das Weite suchen würden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben