Gesundheit : Mehr Bachelor für Berlin

Die Technische Universität stellt sich bis 2008 komplett um

-

Die Technische Universität Berlin (TU) möchte bis 2008 möglichst flächendeckend auf die neuen Abschlüsse Bachelor und Master umstellen. Sie richtet sich darauf ein, dass der Senat bei den Verhandlungen über die Hochschulverträge das Jahr 2009 für die komplette Umstellung des Studienangebots vorgeben wird.

Nach Angaben von Vizepräsident Jörg Steinbach wird die TU bis 2005 ihre Studiengänge durchgehend modularisiert haben. Die Einteilung des Studiums in Module ist eine Voraussetzung für die Umstellung. Jede Lerneinheit schließt mit einer Prüfung ab und wird mit Kreditpunkten bewertet. 180 Punkte sind für ein BachelorStudium erforderlich und 120 weitere Punkte für den Master-Abschluss. Bis Ende dieses Jahres wird die TU etwa die Hälfte ihrer Diplom- und Magisterstudiengänge umgestellt haben.

Lösung für die Berufsakademie

In Berlin steht die Eingliederung der bisherigen Berufsakademie in die Fachhochschule für Wirtschaft bevor. Wie in einem Teil unserer Ausgabe bereits gemeldet, muss die Frage entschieden werden, ob die Berufsakademie wie bisher ihr Abschlusszeugnis „Diplom“ nennt mit dem Zusatz „BA“ für „Berufsakademie“ oder ob sie sich den zukunftsweisenden Abschlüssen Bachelor und Master öffnet. Natürlich kann die Berufsakademie keinen Master anbieten, aber mit dem Bachelor macht sie für ihre Absolventen die Ausbildung anschlussfähig: Ein Master-Studium an der Fachhochschule für Wirtschaft oder an einer Universität ist für gute Bachelorabsolventen möglich. Die Studenten der Berufsakademie haben sich bei einer Befragung mehrheitlich dafür ausgesprochen, das bewährte Diplom beizubehalten. Aber der Wissenschaftsausschuss des Abgeordnetenhauses hat sich jetzt über alle Parteigrenzen hinweg für den Bachelor entschieden. Nur diejenigen Studenten, die das Diplom als Abschluss ausdrücklich wünschen, sollen es weiterhin bescheinigt bekommen. U.S.

0 Kommentare

Neuester Kommentar