Gesundheit : Mehr melden

-

Pascal Wartenberg, 12 Jahre, Realschüler der Heinrichvon-Stephan-Oberschule in Moabit:

Also, in meinem Vertrag steht drin, dass ich mich jede Stunde in den Fächern Mathematik und Deutsch sieben Mal melden soll. Erst wollte ich ja 15 Meldungen, aber mein Klassenlehrer hat gesagt, dass das zu viel ist. Dann hab ich gesagt, gut, dann eben zehn Mal. Das war ihm aber immer noch zu viel. Jetzt sind es sieben Mal. Außerdem haben wir ausgemacht, dass ich in Zukunft ordentlicher und sauberer schreibe. Meine Lehrerin Frau Jaeger sagt, das ist auch wichtig für später, für das Arbeitsleben.

Ich weiß aber noch gar nicht, was ich mal machen will. Vielleicht Informatik, weil man da immer was reparieren muss. Fernseher würde ich gerne reparieren oder Computer-Spiele erfinden. Zu Hause habe ich auch einen Computer und eine Spielkonsole, damit spiele ich am liebsten. Manchmal gehe ich auch auf den Hof und spiele Fußball. Aber meistens gucke ich Fernsehen. Deswegen sollte in meinem Vertrag zuerst auch drinstehen, dass ich mal ein Buch lesen soll. Das wollte ich aber nicht, weil man das dann vorstellen muss in der Klasse. Bisher habe ich nur ein Buch gelesen, „Harry Potter“. Das fand ich aber langweilig. Die beiden Filme waren viel besser, die habe ich gesehen! Ich muss aber trotzdem lesen. Mittwochs kriegen wir immer einen Lesetext. Den muss ich jetzt immer dreimal lesen bis zum nächsten Montag. Meine Eltern finden das mit dem Vertrag gut. Ich finde das auch ganz gut, aber ob ich gerne zur Schule gehe? Naja, geht so.

0 Kommentare

Neuester Kommentar