Gesundheit : Mehr Privatschulen in Deutschland

NAME

Die Zahl der Privatschulen in Deutschland ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden berichtete, kletterte die Zahl von 1992 bis 2000 um gut ein Viertel auf 4076. Ihr Anteil an den Schulen stieg stetig von 6,1 auf 7,9 Prozent. Die Zahl der Schüler an Privatschulen wuchs von rund 570 000 auf etwa 740 000, was einem Anteil von 5,8 Prozent entspricht. Zu den Privatschulen zählt das Bundesamt neben Schulen in privater Trägerschaft auch die von Kirchen und karitativen Einrichtungen getragenen. Überdurchschnittlich hoch war der Anteil der Privatschulen unter den Fachschulen (34,6 Prozent). Dagegen war nur gut jedes zehnte Gymnasium (11,6 Prozent) in privater Hand. Auch im Vergleich der Bundesländer gibt es Unterschiede: Während in Sachsen-Anhalt der Anteil von Privatschulen bei 3 Prozent lag, betrug er in Bayern 14,5 Prozent. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar