Gesundheit : Messwerte werden zu Schnittbildern

-

Die Radiologie befasst sich mit dem Einsatz von Strahlen, um Krankheiten zu erkennen, zu heilen oder zu lindern. Die klassische Röntgenaufnahme macht Knochen besonders gut sichtbar, weil diese mehr Strahlung absorbieren als Weichteile. Bei der Computertomografie (CT) dreht sich eine Röntgenröhre senkrecht zur Körperachse. Die gewonnenen Messwerte werden vom Computer aufgezeichnet und in Schnittbilder „übersetzt“. Die Magnetresonanztomografie (MRT), auch als Kernspintomografie bekannt, ist ein Schnittbildverfahren, bei dem starke Magnetwellen verwendet werden. Beim Ultraschall , auch Sonografie genannt, entstehen zwei- und dreidimensionale Bilder, die Aufschluss über Größe, Form und Struktur von Organen geben. aml

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben