Gesundheit : Mit Stammzellen gegen Diabetes

In Mäusen kommt es zu neuer Insulin-Bildung

-

Im Kampf gegen Diabetes ist Forschern ein Fortschritt gelungen. Mithilfe von Stammzellen aus dem Knochenmark konnten sie diabeteskranke Mäuse nahezu heilen, berichten die Wissenschaftler um Mickie Bhatia von der Universität von Western Ontario in Kanada im Fachmagazin „Nature biotechnology“. Die Bauchspeicheldrüse der Mäuse war zuvor künstlich geschädigt worden, woraufhin die InsulinBildung nur noch eingeschränkt funktionierte. Insulin ist für den Abbau von Blutzucker zuständig – fehlt das Hormon oder ist es unwirksam, kommt es zur Überzuckerung des Körpers. Wie sich herausstellte, waren es nicht die Stammzellen selbst, die in den zuckerkranken Mäusen die Insulin-Produktion übernahmen. Vielmehr regten sie eine Wiederherstellung der Bauchspeiseldrüsenzellen an. bas

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben