MITARBEITER DER WOCHE : Der Begleiter für junge Diabetes-Patienten

308940_3_xio-fcmsimage-20091108154452-006000-4af6d96425788.heprodimagesfotos83420091109mdwdiabetes.jpg

Name

Walter Burger, 59

Beruf

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin


Alltag

Kinder und Jugendliche mit Diabetes müssen anders behandelt werden als Erwachsene. „Ihr Krankheitsverständnis, die Insulindosis, Wachstum und Entwicklung – alles ist anders“, sagt Walter Burger, Leiter des Diabeteszentrums für Kinder und Jugendliche an den DRK-Kliniken Westend. Nach dem 18. Geburtstag können diese Patienten aber in der Regel nicht mehr vom Kinder- oder Jugendarzt betreut werden. Manche verlieren dann für kürzere oder längere Zeit ganz den Kontakt zu Ärzten und stellen sich erst wieder vor, wenn Probleme aufgetreten sind, die man hätte vermeiden können. Um den Wechsel von der Kinder- und Jugendmedizin in die Erwachsenenmedizin für diese jungen Patienten reibungsloser zu gestalten, hat Walter Burger im Juli ein Transitionsprogramm ins Leben gerufen, in dem Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren strukturiert an einen neuen Arzt vermittelt werden. Das Forschungsprojekt ist zunächst für Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 und Epilepsie angelegt. Später soll es auch auf andere Krankheitsbilder ausgeweitet und bundesweit eingesetzt werden.

Foto: Mike Wolff /Text: uba

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben