MITARBEITER DER WOCHE : Der Gruppenleiter für HIV-positive Schwimmer

von
Mike Wolff
Mike Wolff

Name

Klaus Wittke


Beruf:

Leiter der Schwimmgruppe „Positeidon“

Alltag: Als die Gruppe „Positeidon“ 1990 entstand, war es alles andere als selbstverständlich für HIV-Positive, in öffentlichen Bädern zu schwimmen. Die anderen Gäste hatten Angst vor Ansteckung. Um das Eis zu brechen, ging Anne Momper, die Ehefrau des damaligen Regierenden Bürgermeisters, öffentlich mit HIV-Positiven zusammen ins Wasser. „Heute steht nicht mehr diskriminierungsfreies Schwimmen im Vordergrund, sondern ganzheitliche Gesundheitsvorsorge und Fitness“, sagt Klaus Wittke, seit 2005 Leiter der Gruppe. „Positeidon“ ist mit rund 60 Mitgliedern die größte und aktivste Gruppe innerhalb der Berliner Aids-Hilfe und feierte kürzlich 20. Geburtstag. Die Mitglieder schwimmen jeden Dienstag zwischen 14 und 16 Uhr im Stadtbad Charlottenburg. „Ziel sind nicht Training und Leistung. Jeder kann sich fallen lassen und so schwimmen, wir er möchte.“ Kontakt: Tel. 2137868 und positeidon@berlin-aidshilfe.de.

Viele weitere medizinische Themen, Beratung und Information finden Sie auch in unserem Gesundheitsportal: www.gesundheitsberater-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben