MITARBEITER DER WOCHE : Der Krankenhaus-Pfarrer

Name



Heino Winkler, 54

Beruf

Pfarrer und Seelsorger am

Martin-Luther-Krankenhaus

Alltag

Pfarrer und Seelsorger gibt es an jedem Berliner Krankenhaus. Aber Heino Winkler konnte vor zwei Wochen das erste Mal seit langem wieder eine Taufe vornehmen. „Taufe im Krankenhaus war früher weit verbreitet, ist aber selten geworden“, erzählt er. Sein Arbeitsplatz, das Martin-Luther-Krankenhaus, ist beliebt für Geburten, 1500 Kinder kommen dort jährlich zur Welt. Winkler wurde in Frankfurt (Oder) geboren, wollte Medizin studieren. „Aber wegen meiner politischen Einstellung und Kirchenzugehörigkeit war mir das versagt“, sagt er. Stattdessen hat er als Postbote, Maler und Krankenpfleger gearbeitet und später Theologie studiert, 1991 wurde er ordiniert. Nach Stationen in Fürstenwalde, Strausberg und Bad Freienwalde ist er seit September am Martin-Luther-Krankenhaus – also doch noch in einem medizinischen Umfeld. Heino Winkler hält Andachten und alle 14 Tage einen Gottesdienst, als zusätzlich ausgebildeter Seelsorger ist er auch für Angehörige und Mitarbeiter des Krankenhauses da. Heiligabend wird er um 16 Uhr einen Gottesdienst in der Kapelle feiern.Foto: Mike Wolff/Text: uba

0 Kommentare

Neuester Kommentar