Mitarbeiter der Woche : Der Krisenhelfer aus Dahlem

Heinz-Jochen Zenker ist ehrenamtlicher Vorstand der deutschen Sektion von "Médecins du Monde".

306672_3_xio-fcmsimage-20091025155955-006001-4ae467ebc32d4.heprodimagesfotos83420091026mdwwelt.jpg
Heinz-Jochen Zenker -Foto: Mike Wolff

Wenn staatliche Strukturen zusammenbrechen, bedeutet das meist das Ende für eine funktionierende medizinische Versorgung. Die Mitglieder der Organisation Médecins du Monde liefern weltweit humanitäre Hilfe in Krisengebiete und setzen sich auch in Europa für eine bessere gesundheitliche Versorgung von ausgegrenzten Gruppen ein. Heinz-Jochen Zenker ist ehrenamtlicher Vorstand der deutschen Sektion. Einst war er Assistenzarzt am Klinikum Benjamin Franklin in Steglitz, bevor er Chef der kommunalen Gesundheitsverwaltung Bremens und Hochschullehrer für Sozialmedizin wurde. Inzwischen wohnt er wieder in Berlin, in Dahlem. Noch bis 31. Oktober ist in der Urania (An der Urania 17) die von ihm eröffnete Fotoausstellung „Vergessene Krisen im Fokus“ zu sehen, unter anderem mit Bildern aus dem Flüchtlingslager Nord-Kivu im Kongo. Im November wird er in Berlin eine Studie präsentieren, die sich mit der Gesundheitsversorgung von „Menschen ohne Papiere“ befasst. Davon gibt es allein in Deutschland etwa eine halbe Million. Die Organisation (www.aerztederwelt.org) ist auf Spenden angewiesen. Foto: Mike Wolff/Text: uba

0 Kommentare

Neuester Kommentar