Mitarbeiter der Woche : Der Tauglichkeitsprüfer für Piloten

Wer hoch hinauswill, sollte gesund sein. Thorsten O. Bender untersucht in seiner Schmargendorfer Praxis Privatpiloten, die einen Flugschein haben oder machen wollen.

Bender
Thorsten O. Bender -Foto: Mike Wolff

Name



Thorsten O. Bender, 36



Beruf

Facharzt für Innere Medizin und Flugmedizin am Virchow-Krankenhaus

Alltag

Überprüft werden Herzschlag, Lungenfunktion, Augen, Leber, Niere, Blutzucker und der HB-(Hämoglobin-)Wert des Blutes. Er sollte nicht zu hoch sein, dann besteht die Gefahr eines Infarkts, und auch nicht zu niedrig, denn dann ist eine chronische Erkrankung wahrscheinlich. Ist alles in Ordnung, stellt Thorsten O. Bender ein Tauglichkeitszeugnis aus. Piloten unter 40 Jahren müssen alle fünf Jahre zur Untersuchung, danach alle zwei Jahre, ab 60 jedes Jahr. „Ich arbeite präventiv“, sagt er, „wenn ich sehe, dass bei einem Patienten der Blutdruck steigt, unterhalten wir uns, was man tun kann.“ Rund 50 Piloten untersucht der Internist jährlich, die meisten fliegen eine Cessna, Piper oder ein Segelflugzeug von einem der Flugplätze im Berliner Umland in Strausberg oder Finow. Er selbst hat 2001 seine Leidenschaft fürs Fliegen entdeckt. Nächstes Jahr kommt eine neue Herausforderung auf ihn zu: Dann wird er auch Berufspiloten untersuchen. Foto: Mike Wolff/Text: uba

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben