MITARBEITER DER WOCHE : Die Bibliotheksschwester

Name



Maria Wiedl, 54

Beruf

Krankenschwester

Alltag

Wer im Krankenhaus ist, hat viel Zeit. Gut, wenn er dann in der DRK-Klinik Mitte liegt: Dort hat Maria Wiedl seit 1998 eine Bibliothek aufgebaut, die inzwischen 1500 Bücher umfasst. Sie stammen aus Spenden von Mitarbeitern, auch der Etat des Hauses lässt manche Anschaffung zu. „Am liebsten werden Krimis ausgeliehen“, erzählt sie. Ihre Bibliothek ist auch ein kleines Café, Besucher erwarten Kaffee, Tee und Kekse – und immer ein liebes Wort. „Ich spreche mit den Patienten viel über ihre Ängste, aber auch über ihre Pläne, wenn sie wieder aus dem Krankenhaus raus sind.“ Auch DVD-Abende veranstaltet sie. Zwei Mal in der Woche fährt sie mit einem vollbepackten Rollwagen die Lungen- und Gefäßstation ab und bringt die Bücher direkt ans Krankenbett. Maria Wiedl stammt aus Heidelberg, seit 1979 lebt sie in Berlin: „Ich wollte immer schon hierher, wegen der Kultur“. Gerne geht sie ins Kleine Theater am Südwestkorso in Friedenau, wo sie auch wohnt. Nachdem sie 1996 wegen körperlicher Beschwerden nicht mehr als Krankenschwester arbeiten konnte, begann sie mit dem Aufbau der Bibliothek. Rund 22.400 Bände hat sie seither verliehen. Aber: Ihr fehlen noch türkische, polnische und russische Bücher. Foto: Mike Wolff/Text: uba

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben