Mitarbeiter der Woche : Die Diabetesberaterin für Kinder

Name


Renate Lauterborn, 56

Beruf
Beraterin am Diabeteszentrum für Kinder und Jugendliche, DRK Kliniken Westend

Alltag
„Wenn Kinder Diabetes bekommen, ist das vor allem für die Eltern ein Schock,“ sagt Renate Lauterborn. Seit knapp 20 Jahren betreut sie zuckerkranke Kinder und deren Familien.
Ständiger Durst ist ein erstes Anzeichen für Insulinmangel. Stellt der Arzt Diabetes vom Typ 1 fest, kommen die Kinder für 12 Tage in die Klinik. „Bei uns lernen sie zum Beispiel, wie viele Kohlehydrate Lebensmittel enthalten, um die Insulinzufuhr richtig zu dosieren“, sagt die Diabetesberaterin. Die Patienten müssen sich ein Leben lang Insulin spitzen oder eine Pumpe bekommen, die das fehlende Hormon zuführt. Ihr eigenes Immunsystem zerstört die Insulin produzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse. Lauterborn zeigt den Kindern, wie sie ihren Blutzucker messen und mit der Spritze umgehen.
Die Eltern bekommen eine eigene Schulung. „Im Kindergarten oder in der Schule erkläre ich, wie man sich im Notfall verhält und informiere über die Krankheit“, sagt Lauterborn. Kinder mit Diabetes können ganz normal Sport treiben und auf Klassenreisen mitfahren. „Wie jedes andere Kind dürfen sie auch mal ein Eis oder Süßigkeiten essen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar