MITARBEITER DER WOCHE : Die Erforscherin von Kinder-Heuschnupfen

Name



Laura Hatzler, 27

Beruf

Assistenzärztin an der Charité

Alltag

Der Anbruch der warmen Jahreszeit, lang ersehnt, bringt natürlich trotzdem, wie jedes Jahr, Probleme für Pollenallergiker. Doch vielleicht können die schon bald besser behandelt werden. Die junge Forscherin Laura Hatzler hat, unterstützt von einer Arbeitsgruppe, am Virchow-Klinikum Daten und Blutproben von 820 Kindern untersucht, die 1990 oder später geboren wurden. Dabei konnte sie ein Gräserpollen-Molekül nachweisen, das ganz am Anfang der Reaktion des kindlichen Imunsystems mit der Bildung von Abwehr-Proteinen steht, und zwar Jahre bevor tatsächlich Symptome einer Allergie auftreten. „Damit könnten Therapien früher beginnen und bessere Aussicht auf Erfolg haben“, sagt Laura Hatzler. Heute beginnen Therapien meist erst, wenn die Kinder bereits unter einer Allergie leiden. Die Ergebnisse ihrer Arbeit wurden vergangenes Jahr im Fachblatt „Journal of Allergy and Clinical Immunology“ publiziert. Hatzler, geboren in Mainz, kam zum Medizinstudium nach Berlin. Derzeit macht sie ihre Facharztausbildung in Kinderheilkunde. Foto: Mike Wolff/Text: uba

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben