Mitarbeiter der Woche : Die Fitnesstrainerin für Kinder

Annett Woite ist als moderner Clown verkleidet – das ist ihr Arbeitsoutfit, wenn sie mit Kindern von vier bis neun Jahren Sport macht. Denn beim Bewegungsprogramm "Funning" kommt es vor allem darauf an, dass die Kinder Spaß haben.

Woite
Annett Woite -Foto: Mike Wolff

Name

Annett Woite, 22

Beruf

Fitnesstrainerin im Sportforum Bernau

Alltag

Annett Woite ist als moderner Clown verkleidet – das ist ihr Arbeitsoutfit, wenn sie mit Kindern von vier bis neun Jahren Sport macht. Denn beim Bewegungsprogramm „Funning“ kommt es vor allem darauf an, dass die Kinder Spaß haben. „Wir kombinieren Ballsportarten, Entspannungsübungen, Spiele und andere Sportarten zu einem abwechslungsreichen Programm“, erzählt sie. „Die Kinder werden bei den Übungen nicht bewertet. Im Gegenteil, wir unterstützen sie. Wenn ein Kind beim Turnen hinfällt, schmeiße ich mich als Clown mit auf den Boden und wir lachen zusammen.“ Für die Kleinen sind die Stunden anders aufgebaut als für Ältere. Entwickelt wurde „Funning“ von dem Berliner „Verein zur Förderung der Kinder- und Jugendgesundheit“. Angeboten wird es bisher von privaten Fitnesscentern als achtwöchiger Präventionskurs. Dieser kostet 99 Euro, kann aber von den Krankenkassen bis zu 80 Prozent bezuschusst werden. Der Verein möchte auch Schulen, Kitas und andere Einrichtungen dafür begeistern. So könnten mit dem Bewegungsprogramm auch Kinder erreicht werden, die von ihren Eltern nicht sportlich gefördert werden. Informationen: www.funning.deFoto: Mike Wolff/Text: dal

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben