MITARBEITER DER WOCHE : Die Gammelfleischfahnderin

Name



Christiane Zoost, 50

Beruf

Lebensmittelchemikerin und Leiterin des Instituts für Lebensmittel, Arzneimittel und Tierseuchen (Ilat) in Berlin

Alltag

Ob Gammelfleisch, Pestizide in Paprika, krebserregendes Acrylamid in Pommes, Spielzeug, das Blei enthält, oder Schwäne mit Verdacht auf Vogelgrippe. Fast immer, wenn in Berlin Produkte wegen Mängeln in die Schlagzeilen geraten oder die Angst vor Tierseuchen umgeht, ist es das Ilat, das die Untersuchungen durchgeführt hat. 19 000 Proben sind das pro Jahr allein für Lebensmittel. Seit Januar leitet Christiane Zoost das Ilat, koordiniert die Aufgaben und erstellt Gutachten für Behörden. 242 Mitarbeiter hat sie – in den Laboren des Gebäudes am Hauptbahnhof arbeiten Lebensmittelchemiker und -technologen, Tierärzte, Pharmazeuten, Mediziner und Biologen. „Gerade untersuchen wir die Tiere in Zoo und Tierpark auf die Blauzungenkrankheit“, sagt Zoost. Bis jetzt war kein infiziertes Tier dabei. Foto: Mike Wolff/ Text: dal

0 Kommentare

Neuester Kommentar