MITARBEITER DER WOCHE : Die Onlineberaterin für pflegende Angehörige

Foto: Mike Wolff
Foto: Mike Wolff

Name

Imke Wolf, 40

Beruf

Diplompsychologin

Alltag

Ein Elternteil oder den Partner zu Hause zu pflegen, bedeutet oft eine große psychische Belastung. Widerwillen, Gereiztheit, Schlafstörungen und Verspannungen können die Folgen sein. „Das Gefühl ständigen Zeitmangels, ein schlechtes Gewissen und zunehmender sozialer Rückzug, besonders aber das Fehlen von sozialer Anerkennung sind der Nährboden für Erschöpfung und Burn-out“, sagt die Diplompsychologin Imke Wolf. Sie leitet das Modellprojekt www.pflegen-und-leben.de, ein kostenloses Onlineberatungsangebot für pflegende Angehörige sowie Freunde, Bekannte und Nachbarn, die ältere Menschen pflegen. Sie alle können über ein besonders gesichertes elektronisches Postfach auf der Internetseite belastende Gedanken und Gefühle an das Beraterteam des Portals schicken – und erhalten zwei bis vier Tage später eine ausführliche Antwort. Wer möchte, kann in einem längeren schriftlichen Austausch (bis zu zehn Wochen) mit den Beratern Lösungsmöglichkeiten suchen, um den Pflegealltag zu entlasten. Foto: Mike Wolff, Text: dma

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben