MITARBEITER DER WOCHE : Die Patientenberaterin für Migranten

Name



Havva Arik, 45

Beruf

Diplom-Pflegewirtin

Alltag

Viele Aspekte des Gesundheitssystems sind nicht leicht zu verstehen. Um hier Abhilfe zu schaffen, hat der Gesetzgeber vor zehn Jahren die Unabhängige Patientenberatung (UPD, www.unabhaengige-patientenberatung.de) eingeführt. Die Gesellschaft hilft Patienten bei Fragen zu Diagnose, Therapie, Kostenübernahme, Zuzahlung oder Patientenrechten – auch in anderen Sprachen als Deutsch, und das durch Muttersprachler. Dieses Angebot koordiniert Havva Arik in der Berliner Beratungsstelle an der Schöneberger Rubensstraße, und sie organisiert Schulungen. Die examinierte Krankenpflegerin ist in der Türkei geboren, hat an der evangelischen Hochschule Zehlendorf Pflegemanagement studiert. Jetzt leitet sie die „Kompetenzstelle für interkulturelle Öffnung“ des UPD-Verbundes, ein Zusatzangebot der UPD. „Wir wollen besonders Migrantinnen und Migranten erreichen, also diejenigen, die wegen der Sprachbarrieren unsere Unterstützung am dringendsten benötigen“, erklärt sie. Beraten wird vor Ort, im Internet und per Telefon. Das neueste Angebot: kostenlose telefonische Beratung auf Türkisch (Tel. 0800-01177-23) und Russisch (-24). Foto: Mike Wolff/Text: uba

0 Kommentare

Neuester Kommentar