MITARBEITER DER WOCHE : Die Schwester für Medikamentensicherheit

Name

Marina Koellner, 53

Beruf

Krankenschwester und Qualitätskoordinatorin an den DRK-Kliniken Berlin-Mitte

Alltag

Die Einnahme von Tabletten, würde man denken, ist kein großes Problem. Ein Schluck Wasser, und schon sind die bunten Pillen, wo sie sein sollen, nämlich im Magen. Doch in einem großen Krankenhausbetrieb ist das schwieriger. Sind es die richtigen Tabletten? Stimmen Dosierung und Zeitpunkt der Einnahme? Nimmt der Patient die Tabletten überhaupt ein? Marina Köllner ist seit 2000 an den DRK-Kliniken Mitte dafür zuständig, dass die Vorgaben der Joint Commision International, für die eine sichere Behandlung der Patienten oberstes Ziel ist, richtig umgesetzt werden. Die Tablettenvergabe wird nicht mehr nachts und anonym vorbereitet. Stattdessen wird die tägliche Dosis vor den Augen der Patienten zusammengestellt. Diese sind miteinbezogen, sehen die Packungen und können Fragen dazu stellen. Inzwischen würde das Projekt sehr gut laufen, sagt die gebürtige Berlinerin, die vergangenes Jahr ihr 25. Dienstjubiläum feierte. Foto: Mike Wolff/Text: uba

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben