MITARBEITER DER WOCHE : Die Spezialistin für Stoffwechselkrankheiten

Name



Ursula Plöckinger, 60

Beruf

Leiterin des Interdisziplinären Stoffwechsel-Centrums der Charité

Alltag

„Diabetes muss der Patient ja weitgehend selbst behandeln“, sagt Ursula Plöckinger, „dafür braucht er das Handwerkszeug.“ Was aber, wenn er nur schlecht Deutsch spricht oder Analphabet ist und den Unterschied zwischen 20 und 200 Gramm nicht kennt? Das interdisziplinäre Stoffwechsel-Centrum am Virchow-Klinikum besteht seit 10 Jahren, Ursula Plöckinger hat es mit aufgebaut und leitet es seit den Anfängen. „Wir kümmern uns besonders um Migranten und Patienten aus bildungsfernen Schichten, die mit ihrer Erkrankung nicht mehr zurechtkommen“, erklärt sie. Die Behandlung erfolgt ambulant und teilstationär, 70 Prozent der Therapieziele werden erreicht – ein Spitzenwert. Neben Diabetes liegt ein Schwerpunkt auf endokrinen Erkrankungen, also Störungen des Hormonsystems, und auf seltenen Erkrankungen, von denen oft nur fünf von 10 000 Menschen betroffen sind. Ursula Plöckinger stammt vom Chiemsee und hat medizinische Anthropologie am Institut für Ethnologie der FU studiert. „Das war sicher auch ein Grund, warum ich begonnen habe, mich für die Lage von Migranten zu interessieren.“ Foto: Mike Wolff/Text: uba

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben