MITARBEITER DER WOCHE : Die Stationsleiterin, die Kinder einlädt

Name



Sigrid John, 45

Beruf

Leiterin der Rettungsstelle

im Martin-Luther-Krankenhaus

Alltag

Seit 25 Jahren arbeitet die gebürtige Reinickendorferin Sigrid John am Martin-Luther-Krankenhaus, seit zehn Jahren leitet sie die Rettungsstelle. Auf Anregung von Kollegen begann sie damals, Kindergarten- und Grundschulgruppen (3. und 4. Klasse) aus der Wilmersdorfer Umgebung einzuladen und ihnen die Rettungsstelle vorzuführen – und ihnen damit die Angst vor dem Thema zu nehmen. Das Programm entwickelte sich bald zum Renner und findet seither regelmäßig statt. „Die Kinder dürfen selbst einen Gipsverband anrühren oder die Bleischürze anziehen. Dann erklären wir ihnen, warum sie beim Röntgen alleine im Raum bleiben müssen und auch die Mama raus muss“, erzählt Sigrid John. Und sie spürt jedes Mal, wie die Kinder auftauen, weil sie sich an den Geruch gewöhnen und merken: Da sind Menschen, die kümmern sich. „Anfangs sind sie noch sehr verhalten und zögerlich, aber bald werden sie unbefangen und erzählen mir, wie sie ihre Oma im Krankenhaus besucht haben.“ Manche mussten nach Stürzen auch selbst in die Rettungsstelle: „Ich war schon mal bei dir“, heißt es dann. Foto: Mike Wolff/Text: uba

0 Kommentare

Neuester Kommentar