MITARBEITER DER WOCHE : Die Therapeutin mit der Hundedame

Seit sechs Wochen bietet die Station für geriatrische Frührehabilitation des Vivantes Klinikums Prenzlauer Berg eine Therapie an

Udo Bedelt
Mike Wolff

Name

Jutta Roos, 52

Beruf

Ergotherapeutin am Vivantes Klinikum Prenzlauer Berg

Alltag

Tiergestützte Therapie mit Pferden oder Delfinen ist nicht neu. Im klinischen Umfeld wurden Tiere aber bisher noch nicht eingesetzt. Seit sechs Wochen bietet die Station für geriatrische Frührehabilitation des Vivantes Klinikums Prenzlauer Berg unter anderem eine Therapie mit der dreijährigen Mischlingshündin Nelly an. Jutta Roos hat früher in einem Seniorenzentrum gearbeitet und beobachtete dort den Einsatz von Hunden. Jetzt koordiniert sie das Angebot bei Vivantes, vermittelt Patienten und therapiert selbst. Zielgruppe sind ältere Demenzkranke und jüngere Patienten mit Depression oder Schlaganfall. Der Umgang mit dem Hund hilft beim Stressabau, steigert Mobilität, Kommunikationsfähigkeit und die Fähigkeit, auf verschüttete körperliche und geistige Ressourcen wieder zuzugreifen. „Wenn der Patient sich nach vorne beugt oder die Schwere des Tieres auf dem Schoß spürt, kann er schon Schmerzen vergessen“, sagt Jutta Roos. Und erzählt von einer Hochbetagten, die Schwierigkeiten hatte, sich länger als eine Minute zu konzentrieren. Sie hat sich zehn Minuten mit Nelly beschäftigt.

Viele weitere medizinische Themen, Beratung und Information finden Sie auch in unserem Gesundheitsportal: www.gesundheitsberater-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben