Gesundheit : Museum für Naturkunde muss warten

Uwe Schlicht

Das Berliner Naturkundemuseum ist auch gestern noch nicht formell in die Blaue Liste der Leibniz-Gemeinschaft aufgenommen worden. Diesmal scheiterte die Aufnahme in der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK) am Widerstand der Länder.

Die Länder stehen auf dem Standpunkt, dass die nötigen Bauinvestitionen mit Kosten von 130 Millionen Euro nicht im Rahmen der Blauen Liste gefördert werden sollen. Es müsse geprüft werden, ob die Beseitigung der Kriegsschäden im Naturkundemuseum nicht über den Hochschulbau finanziert werden könne. Aus diesem Grund ist eine Entscheidung in der BLK vertagt worden, die nun die weiteren Fragen prüft.

Der bayerische Wissenschaftsminister Thomas Goppel sagte, wegen der finanziellen Belastungen durch das Naturkundemuseum könnten womöglich die anderen Museen, die in die Zuständigkeit des Kulturstaatsministeriums fallen, benachteiligt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar