Gesundheit : Musik macht Kinder intelligenter

Musizieren macht Kinder klüger und fördert ihre soziale Kompetenz. Das geht aus einer umfangreichen Langzeitstudie hervor, die der Frankfurter Pädagogik-Professor Hans Günther Bastian von 1992 bis 1998 an einer Berliner Grundschule durchführte und die er nun in der jüngsten Ausgabe der "Zeit" vorstellt.

Bastian verglich dabei Kinder, die während der Grundschulzeit wöchentlich zwei Musikstunden sowie die Gelegenheit zum Lernen eines Instruments und zum Ensemble-Spiel erhielten, mit Grundschülern, die nur eine Stunde Musikunterricht hatten. "Wir haben festgestellt, dass bei den Kindern mit musikbetontem Unterricht die soziale Kompetenz viel ausgeprägter ist. Es gibt in den Klassen weniger ausgegrenzte Schüler." Auch Vandalismus und Aggressionen seien zurückgegangen.

Auch habe die erweiterte Musikerziehung einen deutlichen Zugewinn beim Intelligenzquotienten gebracht, der nicht auf das Bildungsmilieu der Eltern zurückzuführen sei. "Gerade Kinder mit anfangs eher schwachem IQ haben durch die Musik im Vergleich deutlich dazugewonnen". Kinder in allen Bundesländern sollten deshalb zwei Stunden Musikunterricht und die Möglichkeit zum Schul-Musizieren erhalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben