Gesundheit : Nach dem Machtwechsel: Kein Staatssekretär für die Wissenschaft

Berlins Übergangssenat hat keinen Staatssekretär für Wissenschaft - aber zwei für Kultur. Der Senat hat am Dienstag den bisherigen Wissenschafts-Staatssekretär Josef Lange in den einstweiligen Ruhestand verabschiedet. Neu als Staatssekretärin für das Ressort von Kultur- und Wissenschaftssenatorin Adrienne Göhler wurde indes die Kulturexpertin Alice Ströver von den Grünen berufen.

Die Pressesprecherin der zuständigen Senatsbehörde, Kerstin Schneider, versicherte gleichwohl, Göhler wolle sich besonders um die Belange der Wissenschaft kümmern.

Hintergrund der Ereignisse ist, dass der bisherige Kultur-Staatssekretär Hans-Martin Hinz einen Vertrag bis Ende September hat, den er erfüllen will. Der von den Grünen als Wissenschafts-Staatssekretär favorisierte Gesundheitspolitiker Bernd Köppl kam deshalb nicht zum Zuge. In Berlins Wissenschaftsszene wird der Verlust des für sie zuständigen Staatssekretärs als zusätzliches Alarmsignal dafür gesehen, dass ihre Anliegen ins Hintertreffen geraten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben