Gesundheit : Nachrichten

-

Ich sehe drei Themenkomplexe. Erstens: Die Entwicklung von Medikamenten gegen unheilbare Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson, Multiple Sklerose oder Krebs. Zweitens: Die individualisierte Medizin – eine auf GenDiagnostik basierende, maßgeschneiderte Behandlung. Drittens: Die Nanobiotechnologie, die als Schnittstelle zwischen der Nanoelektronik und Biotechnologie neue Möglichkeiten in der Diagnostik eröffnet.

Mit dem Gentechnik-Gesetz hat sich die Bundesregierung endgültig davon verabschiedet, Deutschland im Bereich der Biotechnologie voranzubringen. Die Blockadehaltung gegenüber der Gentechnik isoliert Deutschland unter den führenden Industrienationen. Auch die EU-Kommission hat bereits zentrale, gentechnikfeindliche Bestimmungen des Gesetzes kritisiert. An einer grundlegenden Überarbeitung führt kein Weg vorbei.

Das Beispiel Pharma zeigt, wie eine falsche Forschungs- und Industriepolitik der Bundesregierung wichtige Branchen aus Deutschland vertreibt. Deutschland darf nicht vom „Apotheker der Welt“ zum „Patienten“ und Käufer von Arznei werden, die nur noch im Ausland entwickelt wird. Deswegen brauchen wir einen Strategieplan, der Ziele und Mittel auflistet, wie der Pharmastandort Deutschland wieder gestärkt werden kann.

Bayern und die CSU stehen der Präimplantationsdiagnostik sehr kritisch gegenüber. Hier droht vor allem die Verschiebung von Grenzen in zentralen ethischen Fragen. Die PID ist eine Selektionsmethode, die letztlich zu einer Unterscheidung zwischen wertem und unwertem Leben bis hin zum „Designer-Baby“ führen kann. Die Folge wäre eine unerträgliche Diskriminierung von kranken und behinderten Menschen.

Stammzellforschung kann in Deutschland heute unter engen Grenzen erfolgreich betrieben werden. Die Diskussion, welchen Weg die Forschung einschlagen will, Stichwort embryonale oder adulte Stammzellforschung, ist auch unter den Wissenschaftlern noch im Gang.

Bayern will die rechtliche Gleichstellung des genetischen Fingerabdrucks mit dem klassischen Fingerabdruck erreichen. Die Polizeibeamten sollen in allen Fällen einen genetischen Fingerabdruck anordnen können, in denen sie das schon heute beim klassischen Fingerabdruck tun. Es wäre fatal, wenn erst weitere Verbrechen geschehen müssen, bis sich die Vernunft gegen Technikfeindlichkeit und Angstpolitik durchsetzt.

Die Persönlichkeitsrechte des Einzelnen werden hier in besonderem Maße berührt. Bayern hält deshalb eine gesetzliche Regelung für den Umgang mit genetischen Daten für dringend erforderlich. Ein leichtfertiger Umgang mit genetischen Daten muss ausgeschlossen werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben