Gesundheit : Nachrichten

-

— Jörn Jacob Rohwer: Hinter dem Ruhm – Gespräche. Steidl Verlag, Göttingen 2005, 320 Seiten, 12 Euro.

Harte Nüsse gab es einige unter den Gesprächspartnern von Jörn Jacob Rohwer. Mit dem Germanisten Hans Meyer etwa kam es zum Eklat. Aber die meisten Künstler und Intellektuellen –- darunter Louis Begley, Susan Sontag, Werner Herzog, George Tabori – antworten dem Berliner Publizisten bereitwillig. Das Ergebnis: kluge, offene, lesenswerte Gespräche mit außergewöhnlichen Menschen.

— Peter Junge, Paola Ivanov (Hg.): Kunst aus Afrika – Plastik, Performance, Design. Staatliche Museen zu Berlin-DuMont 2005, 199 Seiten, 24,90 Euro.

Irritierend, faszinierend, betörend: Die Masken, Skulpturen, Gedenkköpfe, die man in der gleichnamigen Ausstellung im Ethnologischen Museum in Dahlem bewundern kann, dargeboten in einem edlen Bildband, vor dunklem Hintergrund, erhellend eingeführt von den Kuratoren – Kunst, an der man sich nicht satt sehen kann, ein Abenteuer für die Augen.

— J. Hellmut Freund: Vor dem Zitronenbaum. Autobiographische Abschweifungen eines Zurückgekehrten. S. Fischer Verlag, Frankfurt 2005, 575 Seiten, 22,90 Euro. Geboren 1919 in Berlin als Sohn eines Journalisten, mit den jüdischen Eltern ausgewandert nach Montevideo, zurückgekehrt nach Frankfurt am Main: J. Hellmut Freund, jahrzehntelang Lektor des S. Fischer Verlags, erzählt sein Leben, von Zoobesuchen in den 20ern, Freundschaften und Büchern, in einem wohltuend positiven Ton: ein Leben für den Geist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben