Gesundheit : Nachrichten

-

— Jürgen Udolph, Sebastian Fitzek: Professor Udolphs Buch der Namen. Woher sie kommen. Was sie bedeuten.

C. Bertelsmann Verlag, München 2005, 320 Seiten, 18 Euro

Was haben Rau und Ströbele gemeinsam? Den „haarigen Übernamen“: Dass die Namensahnen der beiden Politiker Strubbelköpfe waren, ist eine der köstlichen Einsichten des in Leipzig lehrenden und im Berlin-Brandenburgischen Rundfunk dozierenden Professors für Namensforschung.

— Dietmar Zimmer: Jenseits der Gene. Proteine – Schlüssel zum Verständnis des Lebens.

Klett-Cotta, Stuttgart 2005; 191 Seiten, 19,50 Euro.

Die Lebenswissenschaften sind ein viel versprechender neuer Tummelplatz für Geisteswissenschaftler. Aber die meisten sitzen in ihren Instituten und haben Angst vor der Molekularbiologie. Zimmer geleitet naturwissenschaftliche Anfänger sanft, aber nachhaltig in eine Welt, die immer relevanter wird. Gute Einführung in die Gentechnik.

— Navid Kermani: Der Schrecken Gottes. Attar, Hiob und die metaphysische Revolte.

C.H. Beck, München 2005; 352 Seiten, 24,90 €

Kermanis „Der Schrecken Gottes“ – das ist anspruchsvolle geistige Kost, wie geschaffen für lange Winterabende. Sein Buch über das menschliche Hadern mit Gott geht aus von anrührenden Helden- und Leidensgeschichten aus der eigenen persischen Familie. Und entwirft in einer großen Erzählung eine christlich-jüdisch-islamische Geistesgeschichte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar