Gesundheit : Nachrichten

-

Im neuen Lesesaal erinnert nichts an den zentralen Rundbau von 1914. Die vom alten Lesesaal erhaltenen Kuppelpfeiler hat Merz nicht in seine Planung einbezogen, sie werden abgetragen. Die ebenfalls erhaltene Uhrenrosette verschwindet zwischen den Bücherregalen des Freihandmagazins. Allein in den neuen Rara-Lesesaal wird die Wandgliederung des einstigen benachbarten Universitätslesesaals integriert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben