Gesundheit : Nanoröhren: Reißfest

Wer einen Satelliten mit einem mehrere hundert Kilometer langen Seil an der Erde befestigen möchte, braucht dazu ein extrem reißfestes Material. Bislang gibt es einen solchen Stoff für einen "Fahrstuhl ins All" nicht.

Aber schon länger spekulieren Forscher darüber, ob sich nicht die filigranen Kohlenstoff-Nanoröhrchen zu diesem Superseil zusammenbinden lassen. Sie seien immerhin 100mal stärker als Stahl.

Ein Hirngespinst? Vielleicht! Aber Wissenschaftler vom Centre de Recherche Paul-Pascal in Bordeaux haben nun erstmals ein wenige Millimeter langes Fädchen aus Nanoröhrchen gesponnen und seine Bruchfestigkeit unter Beweis gestellt.

Die Forscher um Brigitte Vigolo verbanden die Kohlenstoffröhrchen in einem rotierenden Gefäß in einer Lösung miteinander. Beim Trocknen bildete sich dann eine einige hunderstel Millimeter dicke Faser. Sie hielt auch dann noch, als die Forscher sie verknoteten und fest auseinanderzogen. Unsere Abbildung zeigt die verknotete Kohlenstoff-Faser: Sie ist nur ein 15tausendstel Millimeter dick.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben