Gesundheit : Nasenbluten

NAME

52 ZIPPERLEIN (39)

Warum kommt es dazu?

Nasenbluten entsteht durch ein geplatztes Blutgefäß in der Nasenschleimhaut, meist im vorderen Teil der Nasenscheidewand. Hier sitzt unmittelbar unter der Schleimhaut ein Knäuel aus Blutgefäßen, nach dem Entdecker „Locus Kiesselbach“ genannt.

Welche Ursachen gibt es?

Schnäuzen, Nasebohren, ein Schlag auf die Nase, trockenes Raumklima, eine Infektion (Schnupfen, Grippe) oder einfach die Veranlagung sind häufige Gründe.

Was kann man tun?

Am besten den Kopf bei aufgerichtetem Oberkörper leicht nach vorne beugen und die Nasenflügel für fünf bis zehn Minuten mit Daumen und Zeigefinger zusammenpressen. Zusätzlich können kalte Umschläge im Nacken oder auf der Nase nützlich sein.

Wann muss man zum Arzt?

Nasenbluten ist meist harmlos. Trotzdem sollte man zum Arzt gehen, wenn die Blutung nach 20 Minuten nicht aufhört oder beidseitig ist, wenn sie nach einem Unfall auftritt und wenn man häufig ohne Grund schweres Nasenbluten bekommt. Mitunter steckt nämlich eine andere Krankheit, etwa Bluthochdruck, dahinter. wez

0 Kommentare

Neuester Kommentar