Gesundheit : Neues Treibhausgas: Fluorverbindung wirkt sehr stark

Weitere Informationen unter: www.sciencemag.org

Ein internationales Forscherteam hat ein Treibhausgas entdeckt, das stärker als alle bislang bekannten sein soll. Die fluorhaltige Substanz komme jedoch nur in sehr geringen Konzentrationen vor, sagte Carl Brenninkmeijer vom Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz. In der Atmosphäre könne das Gas wahrscheinlich bis zu tausend Jahre überdauern. Das Forscherteam, an dem auch Andreas Engel von der Universität Frankfurt/Main beteiligt war, präsentiert seine Studie jetzt im US-Fachjournal "Science" (Bd. 289, S. 611).

Das fluor- und schwefelhaltige Gas mit der chemischen Formel SF5

CF3

(Trifluormethyl-Schwefelpentafluorid) gibt es nach Messungen der Forscher erst seit 40 Jahren in der Atmosphäre. Sie hatten Luft aus den Schneeschichten der Antarktis untersucht und so das Alter bestimmt.

Auf Grund seiner Lebensdauer und hohen Aufnahmefähigkeit für Infrarotstrahlen wirke das nun entdeckte Gas schätzungsweise 18 000 Mal so stark wie die gleiche Menge Kohlendioxid, sagte Brenninkmeijer. Er betonte jedoch, dass die Konzentration von SF5

CF3

in der Atmosphäre wesentlich geringer sei.

Seine Konzentration steige jährlich um sechs Prozent. Das Gas sei wahrscheinlich ein Umwandlungsprodukt des Schwefelhexafluorids (SF6

), das in Hochspannungs-Techniken verwendet werde und dessen Konzentration ebenso rasch ansteige. Die Produktion von Schwefelhexafluorid soll nach dem Protokoll von Kyoto eingeschränkt werden. Es gibt laut Brenninkmeijer jedoch auch Hinweise, dass das Militär SF5

CF3

in Hochenergie-Radaranlagen benutzt. Zudem könne es ein Nebenprodukt bei elektrolytischen Verfahren zur Herstellung von Beschichtungen sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar