Gesundheit : Neun Jahre mit Genickbruch in Lebensgefahr gelebt

Ein 28 Jahre alter Mann hat neun Jahre lang ahnungslos mit einem Genickbruch gelebt. Er schwebte ständig in Lebensgefahr. Jetzt wurde der Mann in Braunschweig erfolgreich operiert. Der Chefarzt sagte, der Kopf sei nur noch durch Muskeln und Bindegewebe gehalten worden. Der Patient hatte sich das Genick bei einem Autounfall gebrochen. Die Ärzte entdeckten dies jedoch nicht. Erst als er Jahre später an Nackenschmerzen litt und zu seiner Hausärztin ging, stellte diese eine ungewöhnliche Stellung seines Kopfes fest. Die Ärztin schickte den Mann zu Experten, die den Genickbruch diagnostizierten und ihn sofort operierten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben