Gesundheit : Newton und Leibniz – auch Genies streiten

-

Jahrzehntelang tobte der Streit. Die beiden größten Gelehrten ihrer Zeit, Isaac Newton (16431727) und Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716) wollten beide als Erster die Differentialrechnung erfunden haben. Newton, Präsident der Londoner Royal Society, setzte schließlich 1710 eine Kommission ein, deren Zusammensetzung lange Zeit geheim blieb.

Es blieb auch verborgen, dass Newton selbst die Kommissionsmitglieder berief. Ebenso wenig wurde bekannt, dass der geadelte Physiker, Mathematiker und Astronom eigenhändig das Gutachten verfasste, das den Universalgelehrten Leibniz, Präsident der Preußischen Akademie der Wissenschaften, des Plagiats bezichtigte. Heute weiß man, dass beide Wissenschaftler unabhängig voneinander die mathematische Methode der Infinitesimalrechnung entwickelt haben. Diese Methode bildet die Grundlage, um mit Differenzialen und Integralen rechnen zu können. Newton entdeckte das Verfahren früher als Leibniz, der es aber als erster veröffentlichte.

In seinem jüngsten Theaterstück „Kalkül“ greift Carl Djerassi den Prioritätenstreit auf. Er stellt aktuelle Fragen: Was bedeutet es Erfinder zu sein? Wie gehen Wissenschaftler miteinander um?

Djerassi begann 1985 nach einer erfolgreichen, wissenschaftlichen Karriere als Schriftsteller zu arbeiten. Innerhalb des von ihm erfundenen Genre „Science in Fiction“ veröffentlichte er fünf Romane, eine Autobiographie sowie drei Theaterstücke. Dabei zeichnet Djerassi ein Sittenbild der Forschung, das vor allem von Konkurrenzdenken geprägt ist. pja

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben