Gesundheit : Noch mehr Kredite für Studenten

Rolf Obertreis

Jetzt will auch die Deutsche Bank zum kommenden Wintersemester einen Studienkredit anbieten. Wer ein Darlehen erhält, wolle man „sehr individuell entscheiden, etwa nach Studienleistung, nach Berufsperspektiven oder nach möglichen Nebentätigkeiten“, sagt Deutsche Bank-Sprecher Michael Lermer.

Die Offerte gelte grundsätzlich für alle Studienfächer und richtet sich an Studienanfänger wie an Studierende, die bereits im Grund- oder Hauptstudium angelangt sind, sagt Lermer. Die effektiven Zinsen für die Kredite sollen zwischen 5,9 und 9,9 Prozent pro Jahr liegen. Bei Laufzeiten der Darlehen bis zu fünf Jahren könnten die Studierenden monatlich bis zu 800 Euro aufnehmen. Die Rückzahlung kann auf bis zu 12 Jahre gestreckt werden. Angeboten werden die Kredite in „universitätsnahen“ Filialen der Deutschen Bank.

Die Deutsche Bank will mit der neuen Offerte nach den Worten von Rainer Neske, im Vorstand für das Privatkundengeschäft verantwortlich, zwar auch einen Beitrag zur Förderung von Bildung und Ausbildung leisten. Allerdings schielt sie auch auf eine auf Dauer möglicherweise attraktive Klientel. Deshalb ist der Kredit eingebunden in eine spezielle Anlageberatung und Finanzbetreuung für angehende Akademiker und Berufseinsteiger, die unter anderem ein kostenloses Girokonto und ein kostenloses Depot umfasst.

Bei der KfW-Bankengruppe, die ab dem Wintersemester ebenfalls Studienkredite anbieten will, begrüßt man das Angebot der Deutschen Bank. „Genau dies ist, was wir anstoßen wollen“, sagt eine Sprecherin. Allerdings sucht die KfW weiterhin nach Vertriebspartnern wie Studentenwerken, Sparkassen und Banken. Obwohl sich zuvor schon der Sparkassendachverband skeptisch geäußert hatte und jetzt wohl auch die Deutsche Bank als Konkurrentin ausfällt, gibt sich die KfW zuversichtlich, dass bald eine Einigung erreicht wird.

Der KfW-Kredit von bis zu 650 Euro monatlich soll unabhängig vom Studienfach, von finanziellen Sicherheiten und auch von Leistungsnachweisen vergeben werden und trotzdem ohne Zuschüsse und Bürgschaften des Bundes auskommen. Die Verzinsung soll effektiv bei etwa fünf Prozent pro Jahr liegen. Die Rückzahlung beginnt erst nach Eintritt in das Berufsleben und soll bei nicht mehr als zehn Prozent des Nettoeinkommens liegen. Auf bis zu 25 Jahre – und damit mehr als doppelt so lang wie bei der Deutschen Bank – soll die Rückzahlung gestreckt werden können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben