Gesundheit : Operation gegen Migräne

-

Eine Operation kann von Muskelverspannungen herrührende Migränebeschwerden deutlich mindern: Werden an der Stirn oder am Hinterkopf diejenigen Muskeln entfernt, welche die belastenden Kopfschmerzen verursachen, leiden die Betroffenen deutlich seltener und weniger stark unter Migräne. Bei etwa einem Drittel der mit dieser Methode behandelten Patienten verschwinden die Schmerzen sogar vollständig, berichten amerikanische Schönheitschirurgen in der Fachzeitschrift „Plastic and Reconstructive Surgery“. Der Eingriff bringe nicht nur eine deutliche Erleichterung der Beschwerden, sondern zahle sich auch aus, da Fehltage und Medikamentenkosten drastisch reduziert würden. „Indem wir die Migräne auslösenden Bezirke ausmachen und gezielte Operationen durchführen, können wir Anfälle und Krankheitstage eindeutig reduzieren oder sogar eliminieren“, erklärt Bahman Guyuron von der Case Western Reserve University in Cleveland. Die Mediziner wandten ihre Behandlung bei 100 MigränePatienten an. Mit dem Nervengift Botox bestimmten sie diejenigen Muskeln, die die Schmerzen verursachten. Dann wurden diese Muskelstränge entfernt. wsa

0 Kommentare

Neuester Kommentar