Gesundheit : Philosoph wird erster Akademieprofessor

Kooperation von TU Berlin und Akademie der Wissenschaften

NAME

Deutschland hat seinen ersten Akademieprofessor. Möglich wurde das durch eine Kooperation der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) und der Technischen Universität (TU) Berlin. Schon Ende Juni wurde der neue Posten besetzt, wie die Akademie jetzt mitteilte. Berlins Wissenschaftssenator Thomas Flierl (PDS) hatte dafür den Philosophen Eberhard Knobloch berufen.

Knobloch ist Mitglied der Akademie und lehrte schon vor seiner Berufung als Hochschullehrer am Institut für Philosophie, Wissenschaftstheorie, Wissenschafts- und Technikgeschichte der TU. In seiner Funktion als Akademieprofessor wird Knobloch das Fachgebiet „Geschichte der exakten Wissenschaften und der Technik" vertreten und außerdem die Alexander von Humboldt-Forschungsstelle der BBAW leiten.

Auch die Freie und die Humboldt-Universität in Berlin planen Einrichtungen dieser Art. Mit der Akademieprofessur werde, so die BBAW, „ein Instrument geschaffen, mit dem Hochschullehrerpflichten und Forschungsverantwortung in der Akademie explizit miteinander verbunden werden können". Vor allem der wissenschaftliche Nachwuchs soll durch diese Vernetzung in Forschungsprojekte der BBAW integriert werden. Die Akademie will deshalb verstärkt Magisterarbeiten, Dissertationen und Habilitationen fördern. ise

0 Kommentare

Neuester Kommentar