Gesundheit : Physikunterricht – was falsch läuft

Wissenschaftler kritisieren veraltete Methoden in der Schule

-

Studenten der Mathematik oder Medizin fehlen immer häufiger PhysikKenntnisse. So stamme bei sieben von zehn künftigen Ärzten das Physik-Wissen aus der Mittelstufe des Gymnasiums, klagt die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG). „Es klafft eine riesige Lücke zwischen den Kenntnissen und dem, was man einem Arzt bei der modernen Geräte-Medizin abverlangt“, sagte der Physiker Dieter Schumacher zu einer aktuellen bundesweiten Studie. Mit der Didaktik der Physik beschäftigt sich noch bis Donnerstag eine Frühjahrstagung der DPG an der Universität Düsseldorf.

Die „pädagogische Dimension der Physik“ komme an vielen Schulen und Hochschulen zu kurz für eine attraktive Vermittlung. Stattdessen sei der Unterricht oft noch „zu lehrerzentriert“. Schüler sollten Experimente möglichst selber machen, statt den Versuchen des Lehrers zuzusehen. Oft seien jedoch die Physik-Sammlungen der Schulen veraltet. „Damit lässt sich nicht erklären, wie ein CD-Player funktioniert“, hieß es. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar