Gesundheit : Pisa in Stichworten

-

Jeder vierte Jugendliche verlässt in Deutschland die Schule, ohne dass er durchschnittlich schwierige Texte lesen und verstehen kann. Insgesamt bringt das Schulsystem der Bundesrepublik mehr leistungsschwache Schüler hervor als die meisten anderen Industriestaaten. Jeder vierte ausländische Schüler beendet hier die Schule ohne Abschluss. Gleichzeitig erreichen weniger Jugendliche die Leistungsspitze als in den erfolgreichen PisaStaaten. Das sind wesentliche Ergebnisse der internationalen Schuluntersuchung Pisa mit 32 Teilnehmerstaaten, die Ende 2001 veröffentlicht wurde.

Pisa testet weniger Abfrag-Wissen, sondern die Anwendung des Lernstoffes. Zusätzlich zu der internationalen Stichprobe haben die Kultusminister in Deutschland 50000 Jugendliche im Alter von 15 Jahren zusätzlich testen lassen, um mehr über die Ursachen der Ergebnisse zu erfahren. Dazu wurden Auswertungen im Sommer 2002 und in diesem März veröffentlicht.

Aus der jüngsten Auswertung: Kinder vollberufstätiger Mütter haben keine Nachteile beim Bildungserfolg und die Leistungen an verschiedenenen Schulformen überlappen sich stark.

Pisa ist als Langzeituntersuchung angelegt. In diesen Wochen läuft die nächste internationale Untersuchungswelle an, in deren Mittelpunkt die Leistungen in Mathematik stehen werden. rt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben