Gesundheit : Porträtiert: Die Sonne

tdp

Sie ist immer noch recht jung. Verglichen mit einem Menschenleben wäre die Sonne nun in den Dreißigern. In ihrem Innern brennt es denn auch nach wie vor heftig, aber von der Erde aus betrachtet scheint sie bereits in eine ruhige Lebensphase eingetreten zu sein. Nicht viel los am Himmel.

Heute in einer Woche hat die Sonne jedoch ihren großen Auftritt. Sie wirft sich in Schale, zeigt nacheinander verschiedene Kleider, die man sonst nicht zu sehen bekommt. Das sonst alles überdeckende, gleißende Licht ihrer inneren Atmosphäre tritt zurück und macht den Blick zunächst kurz für die Chromosphäre frei, in der gewaltige Gasausbrüche 100 000 Kilometer weit in den Weltraum hinausragen.

Wesentlich besser wird allerdings die äußerste Gashülle der Sonne, die Korona, am kommenden Mittwoch gegen 12 Uhr 35 von Süddeutschland aus zu erkennen sein. Das sehr heiße und außerordentlich dünne Gas mit Temperaturen zwischen ein und drei Millionen Grad Celsius umgibt die Sonne während der totalen Finsternis als heller Strahlenkranz. Ein herrliches Schauspiel, wenn . . , ja, wenn denn das Wetter mitspielt. Die Sonne selbst wird an diesem Tage sicherlich ihr Bestes dafür tun.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben