Gesundheit : Präzise Messung der Schwerkraft

Zwei baugleiche Satelliten sollen von Anfang März an die Schwerkraft der Erde in bisher unerreichter Genauigkeit messen. Das teilte die Astrium GmbH in Immenstaad (Bodenseekreis) jetzt mit.

Das europäische Raumfahrtunternehmen hat die Satelliten-Zwillinge "Grace" (Gravity Recovery and Climate Experiment) gebaut, die am 5. März vom russischen Weltraumbahnhof Plesetzk in die Erdumlaufbahn starten sollen.

Die Satelliten liefern auch Daten über Klimaveränderungen, etwa die Verlagerung von Luftdruckgebieten, Änderungen von Meeresströmungen oder von Eismassen. Bei "Grace" arbeiten die amerikanische Weltraumbehörde (NASA) und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zusammen. Die rund 2 mal 3 Meter großen und 475 Kilogramm schweren "Grace"- Satelliten sollen fünf Jahre lang in 485 Kilometern Höhe die Erde umkreisen. Sie fliegen in einem Abstand von 200 Kilometern. Winzige Änderungen im Abstand zwischen ihnen geben Aufschlüsse über die Unregelmäßigkeiten im Gravitationsfeld der Erde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben