Gesundheit : Premiere in Berlin

-

Eine Weltpremiere: Ab Sonnabend ist die Ausstellung „Ägyptens versunkene Schätze“ im Martin-Gropius-Bau für das Publikum geöffnet. Bis zum 4. September werden täglich außer dienstags 500 ägyptische, griechische und römische Skulpturen, Stelen, Keramiken, Münzen und andere Kult- und Gebrauchsgegenstände gezeigt, die der Unterwasserarchäologe Franck Goddio mit seinem Forschungsteam im Hafen von Alexandria und in der Bucht von Abukir geborgen hat. Entstanden sind die Funde zwischen 700 v. Chr. und 800 n. Chr. Berlin ist die erste Station einer weltweiten Ausstellungstournee. zaj

13. Mai bis 4. September. So, Mo, Mi 10-20 Uhr; Do, Fr, Sa 10-21 Uhr. Katalog (Prestel) in der Ausstellung 29 Euro.

Weitere Informationen:

www. aegyptens-versunkene-schaetze.org

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben